Schamanismus

..... ist keine Religion -

es ist eine Lebenseinstellung

 

 

Der holistische Schamanismus® ist eine Form des Schamanismus, der den Kern verschiedener

alter schamanischer Traditionen mit den heutigen Herausforderungen verbindet.

 

Schamanen können bewusst „Reisen“ in eine andere Wirklichkeit unternehmen, um dort für sich und den Klienten Wissen und Kraft zu erlangen, Heilung zu erfahren und um diese mit in die "alltägliche Wirklichkeit" zu bringen.

Der Schamane reist in die „nicht alltägliche Wirklichkeit“ - es gibt hier drei Hauptbereiche, die Obere, die Mittlere und die Untere Welt.

In der Unteren Welt  findet der Schamane Krafttiere, Baum-, Tier-, Pflanzen-, Stein- und menschenähnliche Geister, Wesen die mit den Mysterien der Erde verbunden sind und die ihn selbst bei seiner Reise begleiten oder den Klienten in seiner momentanen Lebenssituation unterstützen möchten.

In der Oberen Welt findet der Schamane unter anderem Heiler, Göttinnen, Götter, Ahnen, aufgestiegene Meister, mitfühlende Engelwesen, die ihm als Lehrer und Führer zur Seite stehen und ihn in seinem Tun unterstützen.

In der Mittleren Welt liegt die verborgene Realität oder der Traumaspekt unserer Alltagswelt.

Das bedeutet, dass die Mittlere Welt einen alltäglichen und einen nichtalltäglichen Aspekt hat. Das heißt in der Mittleren Welt treten wir aus der Zeit heraus

und reisen ohne die Einschränkung unseres physischen Körpers.

Der Schamane bedient sich gerne akustischer Hilfsmittel z.B. Schamanentrommel oder Rassel, er nennt seine Trommel gerne „Gefährt“ oder „Vehikel“, da es sein Fahrzeug in die „nicht alltägliche Wirklichkeit“ ist.

 

Der Trommelrhythmus ist es, der den Schamanen mit sich fort trägt.