4. Chakra-Herzchakra

 

                                  Das

Herzchakra


 

 auch 4. Chakra, Herzzentrum, Anahata genannt

 

Das Herzchakra liegt im Zentrum des Chakrensystems, es bildet das Zentrum des Menschen. 

Es liegt zwar auf Höhe des anatomischen Herzens, ist jedoch nicht nach links verschoben, sondern liegt mitten in der Brust.

Das Herzchakra ist das Zentrum der universellen und überpersönlichen Liebe, aus ihm strömen die Kräfte, die den Menschen mit seinen Mitmenschen verbinden.

 

  

Die Entwicklung des 4. Chakras erfolgt  zwischen dem 4. und dem 7. Lebensjahr und auch während der Pubertät tut sich in diesem Chakra noch einiges.

Grundsätzlich beginnt das Kind mit  Mitmenschen außerhalb seiner gewohnten Umgebung Beziehungen aufzubauen.

 In dieser Entwicklungsphase lernt das Kind auch die Art und Weise  Gefühle zu spüren, Liebe zu geben, Liebe zu nehmen und Beziehungen zu führen.

Die Erfahrungen in dieser Lebensphase bilden die soziale Kompetenz für die Zukunft des Kindes.

 


 

 

Das Sich-Hineinversetzen in das Du und das tiefe Verständnis für den anderen, wahres Mitgefühl, sind alles emotionale Fähigkeiten des Herzchakras.


 

Dreht sich das 4. Chakra einer Person frei, so überwindet diese ihre egoistischen Interessen und überschreitet damit ihre Begrenzungen und kommt von der persönlichen Liebe zu der überpersönlichen Liebe und es entsteht Toleranz.

Toleranz anderen Menschen, Ideen, und Kulturen gegenüber, es bildet die Basis für die Mitmenschlichkeit.

 

 

Menschen mit einem gefestigten Herzchakra fällt es leicht, sich selbst liebevoll anzunehmen und sich trotz all kleiner Fehler und Schwächen zu akzeptieren.


 

Zuordnung auf der körperlichen Ebene:

 Herz, Lunge, Bronchien, Zwerchfell, Luftröhre, Speiseröhre, Thymusdrüse, Brustwirbelsäule bis zum Ansatz der Halswirbelsäule

 

 

Zuordnung auf der energetischen Ebene:

Zentrum der Liebe, Hingabe, Selbstlosigkeit, Heilung, Beziehung, Sensitivität, Herzensfreude, Feingefühl,

Wahrnehmung der Schönheit, Harmonie in Natur und Kunst

 

 

Blockaden im 4. Chakra können eine lieblose und verbitterte Haltung erzeugen, es entsteht ein Gefühl der Isolierung und Trennung anderen Menschen gegenüber und dadurch ein Gefühl der Einsamkeit. Kontaktschwierigkeiten sind häufig die Folgen daraus.

Weiters kann es auch zu fehlender Abgrenzung anderer Gegenüber führen und dadurch geht der Kontakt zur eigenen Identität verloren.

 

 

Aufgrund der entstehenden inneren Leere, die durch blockierte oder gehemmte Liebe entsteht, kann ein Suchverhalten bei solchen Personen auftreten. Sucht in Form von Erfolg, Geld, Essen, Alkohol,  oder anderer Drogen, der "Herzlose"  fühlt diese innere Leere und versucht sie, in welcher Form auch immer, auszufüllen.

Doch nichts kann den Verlust des Herzens ausgleichen, erst die Erfüllung der tatsächlichen Sehnsucht (Liebe, Geborgenheit, Wärme) führt zur Heilung.

 

 

Die Farbe des 4. Chakras ist traditionellerweise

     Grün oder Magenta und es ist aufgrund der Verbindung mit der Herzheilung und als Sitz des Herzensgeist (Shen), dem Element Feuer  zugeordnet.         


 

Das Herz kennt Gründe, von denen der Verstand nichts weiß

(Zitat: Blaise Pascal)

 


 Yoni-Mudra

(Quelle: Chakras 56 Übungskarten von Kalashatra Govinda)

Beide Hände berühren sich an allen Fingerkuppen. Diese Mudra wird so vor dem Körper gehalten, dass die Daumen nach oben und anderen, gestreckten Finger nach untern zeigen und die Hände eine mandelförmige Öffnung bilden

Tief in den Bauch atmen und so lange halten, wie es einem gut tut


 

 

Übung für das 4. Chakra

 

Lege dich auf den Rücken, komme zur Ruhe. Atme 4x ruhig ein und aus, der 5. Atemzug wird bewusst verlängert.

Dann wieder 4x  ein- und ausatmen und den 5. Atemzug wieder bewusst verlängern.

Wiederhole diese Übung so oft wie es dir angenehm ist.

Zur Verbesserung der Wirkung, kann während der Übung die Farbe Grün oder Magenta visualisiert werden

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Margit (Mittwoch, 19 April 2017 11:05)

    Danke, da geht mein Herz richtig auf bei der Übung, bau auch schon die Übungen der anderen Chakren in mein Leben ein - einfach super