Darf ich bitten?

 

 

Tanzen........ist Wohltat für die Seele

 


 

Leben heißt nicht zu warten, dass der Sturm vorüberzieht,

sondern lernen, im Regen zu tanzen

(Weisheit) 

 

Tanzen ist Ausdruck von Leidenschaft, Lebensfreude, Leichtigkeit und Stimmungslage 

 

Schon immer wurde auf der Welt getanzt, sei es der Hula auf Hawaii, der Bauchtanz im Orient, der Tango in Argentinien oder ein ritueller Tanz der Indianer.

Der Tanz kann Befindlichkeiten zum Ausdruck bringen, Geschichten erzählen oder einfach nur Spaß machen.

 

Wenn es dir sowieso schon gut geht, ist ein Tänzchen zu wagen keine Kunst.

Aber zu Tanzen wenn einem eigentlich gerade nicht so unbedingt danach zumute ist, darin liegt die wirkliche Kunst.

 

Vorne Weg möchte ich dazu sagen "Ich bin der Tanzmuffel schlecht hin". Ich kann mich aber noch genau an meine Kindheit erinnern, als ich in meinem Zimmer

die Musik ganz laut aufgedreht habe und getanzt habe was  das Zeug hielt - ach war das schön!

Ich kann nicht wirklich sagen, was mir die Lust am Tanzen genommen hat, wurde ich mal kritisiert oder belächelt - keine Ahnung,

aber irgendwann habe ich einfach damit aufgehört.

Vielleicht ist es vielen von euch auch so ergangen!?

 

 

Heute möchte ich euch das Tanzen wieder näher bringen und darum erzähle ich euch meine Geschichte:

Vor ein paar Jahren, mir ging es gerade nicht so gut, hat mir ein ganz lieber Mensch den Tipp gegeben zu Tanzen, einfach nur für mich alleine zu Tanzen.

Anfangs musste ich mich wirklich dazu überwinden und es war ganz komisch, denn "ich unrhythmisches Wesen soll tanzen!?" Doch mit jedem Mal hat es mir mehr Spaß gemacht und mir ist aufgefallen, wie gut es mir tat.

Nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag holte ich mir auf diese Weise wieder neue und frische Energie. Ging mir viel durch den Kopf, hat es mir geholfen meinen Kopf freizubekommen und dadurch konnten neue Sichtweisen oder sogar Lösungen entstehen.

Manchmal war es einfach nur purer Genuss und Hingabe an die Musik. 

Mittlerweile habe ich mir sogar eine eigene CD mit meinen Lieblingstanzliedern zusammengestellt, die ich von Zeit zu Zeit aktualisiere.


 

Warum tut Tanzen so gut und was bewirkt es in uns?

 

Je nach Stimmungslage kann es unterschiedlich lange dauern, bis du zu dem Punkt kommst an dem die schweren Gedanken beginnen leichter zu werden und du wieder in dein Strahlen in deine Kraft kommst. Möchtest du dich einfach "nur" noch etwas besser fühlen, wird wahrscheinlich ein Tänzchen von 5 oder 6 Minuten genügen.

Ist deine Stimmung jedoch so richtig am Boden, kann es erfahrungsgemäß dann schon an die 20 - 30 Minuten dauern bis die positive Wirkung einsetzt.

Tanze aber dann gerne etwas länger als nur diese 20 oder 30 Minuten - einfach so lange es dir Spaß macht!!!!

Durch die Bewegung zur Musik lösen sich Spannungen von Körper und Seele, es steigt die Serotoninproduktion (das Glückshormon schlecht hin), was wiederum glücklich und kreativ macht. Darüber hinaus enspannt sich der Körper, aber der Geist wird hoch leistungsfähig und du hebst deine Schwingung an.

 

 

 Darf ich bitten?

 

Für das erste Tänzchen würde ich auf alle Fälle mal dafür sorgen, dass du ungestört bist und dir auch sicher bist es für die Dauer deines Tanzens zu sein, somit konzentrierst du dich wirklich auf dich und deine Empfindungen.

Bist du nämlich nicht ungestört oder hast ganze Zeit den Gedanken im Kopf "Hoffentlich kommt mein Partner nicht nach Hause bevor ich fertig bin oder hoffentlich sieht mich niemand", dann würdest du zu sehr abgelenkt sein und nicht so genau mitbekommen, was eigentlich während des Tanzes in dir vor sich geht und es geht doch darum, wieder eine bessere Verbindung zu dir selbst zu bekommen.

 

So, nun kommen wir zur Musikauswahl, du hast die freie Wahl, egal ob Hits aus den vergangen Jahrzehnten, Reggae, Volksmusik, Hip Hop, Punkrock. Es geht darum was dir gute Laune macht, auch wenn es andere vielleicht als "peinliche" Musik einstufen würden, es ist vollkommen ok, denn es geht hier ganz alleine um dich und dein Wohlbefinden - darum auch der Tipp mit dem ungestört sein.

Bitte nimm aber keine traurigen Liebeslieder, die dich zusätzlich herunterziehen könnten oder

Heavy Metal, das dich aggressiv machen könnte - du willst ja deine Schwingung erhöhen und nicht verschlechtern.

 

Wichtig ist auch die richtige Lautstärke für deine Musik zu wählen um sie so richtig gut spüren zu können.

Frage dich, nach was dir heute ist, eher ruhiger und langsam oder möchte ich so richtig abgehen wie Nachbar's Lumpi und durchs ganze Haus tanzen!?

Ist es vielleicht besser aus Rücksicht auf meine Nachbarn die Kopfhörer zu verwenden!?

 

 

Die ersten Male waren für mich als "Tanzmuffel" sehr ungewohnt und ich habe mal begonnen, täglich ca. 10 Minuten zu meinen Lieblingsliedern mit meinen Hintern und meinen Hüften zu wackeln, einfach mal um ein bißchen Vertrautheit zu entwickeln.

Es sind hier überhaupt keine Kenntnisse von Tanzschritten oder so erforderlich, es ist alles ok...hüpfen, wippen, steppen oder nur die Hände zu bewegen...was immer dich gut fühlen lässt - tu es, lass dich treiben vom Rhythmus der Musik. 

Versuch dich jetzt ganz fallen zu lassen - du und die Musik - sonst gibt es nichts mehr. Singe mit, wenn dir danach ist oder schließe deine Augen und lass dich einfach von der Musik tragen, sei ganz im Hier und Jetzt und genieße das Gefühl. 

Stell dir vor, wie alles was dich belastet von dir abfällt und du im Tanz deine Blockaden loslässt.

 


Mit einem bewussten Tanz, kannst du ganz bewusst dein Gefühlswelt in die Hand nehmen und etwas in deinem Leben verändern.

Aber damit sich etwas verändern darf, musst du es auch tun.

 

Erlaube dir, dich gut zu fühlen wenn du tanzt! Sowie damals als du noch ein Kind warst und dich einfach nur gedreht hast.

Hab Freude daran, mal so richtig aus dir herauszugehen und dich fallen zu lassen, schau einfach was passiert.....

 

 

In diesem Sinne - heute schon getanzt????

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Kerstin (Mittwoch, 22 März 2017 19:14)

    Rock on - yeah �

  • #2

    Julia (Montag, 03 April 2017 18:53)

    Tanzen hat mir schon in vielen Lebenslagen geholfen, ich kann es nur jedem weiterempfehlen - toller Artikel

  • #3

    Gerd (Mittwoch, 17 Mai 2017 12:02)

    Hallo,

    ja Tanzen ist einfach wunderbar. Es vermittelt Lebensfreude und bringt einen in Schwung. Es ist eine ideale Verbindung von Bewegung, Gefühl und Musik.


    Beschwingte Grüße,
    Gerd

  • #4

    Ezgi (Dienstag, 31 Oktober 2017 21:37)

    Oh ja, die Gefühlswelt kann man durch in der Tat auf positive Weise beeinflussen.

    Ich liieeebe Tanzen :)